In nur 5 Schritten Buchkanten vergolden - Schritt für Schritt zum Goldschnitt

Die Buchschnitt-Veredelung wurde historisch bei sehr hochwertigen Büchern angewendet - so trug früher jedes wertvolle und besondere Buch einen Schnitt aus Gold, Kreide, Graphit oder Farbe. Der Goldschnitt war hierbei die hochwertigste Methode und wurde mit Blattgold durchgeführt (vgl. auch unser Tutorial mit Blattgold). Heutzutage wird der Goldschnitt nurnoch wenig verwendet und hat dadurch eine ganz besondere Wirkung.

Inhaltsverzeichnis:

1 Was ist ein Buchschnitt?

Ein Buchschnitt ist, wie der Name bereits verraten mag, die Stelle wo der Buchblock beschnitten wurde. Da eine Seite des Buches der Buchrücken ist, also den Buchblock zusammenhält, gibt es insgesamt drei Buchschnittseiten. Wenn Sie Buchschnitte vergolden möchten, gibt es eine Alternative zum Vergolden mit Blattgold: Die Vergoldung mit der Goldschnittrolle und einer Buchschnittfolie, die mittels Hitze aufgetragen wird. Mit den passenden Materialien und Werkzeugen ist ein Goldschnitt mit etwas handwerklichem Geschick leicht zu realisieren. Das A und O ist die Vorbereitung des Buchschnitts. Ist die Oberfläche richtig geglättet, sodass sie schon ohne Vergoldung glänzt,  wird auch die Vergoldung perfekt. Sehr hilfreich sind eine saubere Umgebung und eine ruhige Hand.

2 Schritt für Schritt zum Goldschnitt

Wir zeigen Ihnen in nur fünf Schritten wie Sie selbst einen Goldschnitt anfertigen können. Neben der Beschreibung unten wird der Prozess in folgendem Video auch bildlich dargestellt:

Hinweis: Aktivieren Sie die Untertitel für eine Beschreibung der Arbeitsschritte.

Schritt 1: Goldschnittrolle vorheizen

Damit mit der Vergoldung des Schnitts angefangen werden kann, wird die Goldschnittrolle zuallererst vorgeheizt. Dazu wird die Goldschnittrolle an ein externes Thermostat angeschlossen und gemäß Anleitung aufgeheizt (wichtig: Rolle darf nicht überhitzen).

Schritt 2: Buchschnitt glatt schleifen

Dem Buchblock wird beidseitig eine ca. 3 mm starke Pappe vorgelegt und das ganze wird dann so in eine Vergoldeklotzpresse oder in einen Vergoldeklotz eingespannt, sodass der Schnitt ungefähr 6 mm herausragt. Wichtig: Der Buchblock muss fest eingespannt werden.

Der Buchschnitt wird nun sauber glatt geschliffen. Sehr gut eignet sich dafür z. B. ein Bandschleifgerät, welches im Werkzeughandel erhältlich ist. Mit einem rauen Band (100er Körnung) werden die groben Unebenheiten entfernt, um danach mit einem sehr feinen Band (400er od. 600er Körnung) eine möglichst glatte, spiegelnde Fläche zu erreichen. Das Schleifen kann selbstverständlich auch manuell mit Schmirgelpapier durchgeführt werden.

Der Abrieb muss immer wieder entfernt werden, um den Schnitt sauber zu halten. Hier ist Sorgfalt gefragt, jede Unebenheit oder Schmutz ist später zu sehen. Es empfiehlt sich mit einem Staubsauger den Abrieb zu entfernen. Bei extrem schwierigen Materialien (wenn kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden kann) kann vorab Goldschnittgrund mit einem Lappen aufgetragen werden. Nach dem Schleifen muss der Schnitt spiegeln.

Schritt 3: Mit Goldschnittrolle Folie auftragen

Bevor die Goldschnittfolie auf den geschliffenen Schnitt gelegt werden kann, muss der Goldschnittgrund (falls dieser verwendet wurde) zuvor trocknen. Wenn dies erfüllt ist, wird die Folie auf den Schnitt platziert und mit einem kleinen Streifen Klebeband befestigt. Wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist (Aufheizvorgang sollte ca. 10-15 Minuten dauern), wird mit der Goldschnittrolle mittels Druck und Hitze die Folie auf den Schnitt gerieben. Dazu wird die vorgeheizte Goldschnittrolle vorsichtig auf der Folie und dem darunterliegenden Schnitt aufgesetzt und mit leichtem Druck auf dem Schnitt bewegt. Nach dieser Fixierung der goldenen Farbe auf dem Schnitt sorgt man mit langsam vergrößertem Druck dafür, dass die goldene Farbe fest haftet.

Die Goldschnittrolle ermöglicht es, an Buchblöcken spiegelnd glänzende Gold- oder Silberschnitte mithilfe einer speziellen Buchschnittfolie anzubringen. Die Folie ist mit einer thermisch reaktiven Glanzschicht ausgestattet. Beim Anrollen der Folie mit der Goldschnittrolle in Kombination mit hohem Druck löst sie sich vom Trägermaterial und wird so auf den Buchschnitt übertragen.

Schritt 4: Restfolie abziehen

Danach wird die überstehende Folie vorsichtig entfernt und die Pappen behutsam vom Block abgenommen.

Schritt 5: Schnitt wellenartig bewegen

Man möchte den Buchblock natürlich auch öffnen können. Damit die Folie beim Öffnen nicht einfach wieder von den Buchkanten abreißt, muss der Buchblock vorsichtig wellenartig bewegt werden. Dies ermöglicht das Öffnen des Blocks ohne die Folie dabei zu beschädigen.

3 Welche Materialien & Werkzeuge werden benötigt?

Mit den folgenden Materialien und Werkzeugen können Sie ganz einfach einen Goldschnitt selbst machen.

Nicht abgebildet: Thermostat, Schmirgelpapier, Pappen

  1. Vergoldeklotzpresse: Die Vergoldeklotzepresse wird zum Einspannen von Buchblöcken bzw. für den zu vergoldenden Schnitt benötigt. Alternativ kann hierfür auch eine reguläre Presse verwendet werden. Wichtig ist, dass der Buchblock gut fixiert werden kann und die zu bearbeitetende Seite leicht von zugänglich ist.
  2. Goldschnittfolie: Die Goldschnittfolie wird meist auf Rolle geliefert und dient der Veredelung sowie dem Schutz des Schnitts. Die Goldschnittfolie ist mit einer thermisch reaktiven Glanzschicht ausgestattet. Wenn nun die Glanzschicht durch die Verwendung der Goldschnittrolle erhitzt wird und mit Druck auf das Papier gedrückt wird, löst sie sich von der Trägerfolie und verbleibt auf dem Buchschnitt.
  3. Goldschnittrolle: Die Goldschnittrolle ermöglicht es, an Buchblöcken spiegelnd glänzende Gold- oder Silberschnitte mithilfe einer speziellen Buchschnittfolie anzubringen. Beim Anrollen der Folie mit der Goldschnittrolle löst sie sich durch Hitze und Druck vom Trägermaterial und wird so auf den Buchschnitt aufgetragen. Die Goldschnittrolle ist mit einer elektrischen Heizung ausgestattet und muss mit einem externen Thermostatregler betrieben werden.
  4. Thermostat: Das Thermostat dient zur Regelung der Temperatur an der Goldschnittrolle. Hierbei kann meistens zwischen verschiedenen Temperatureinstellungen gewählt werden.
  5. Schmirgelpapier: Schmirgelpapier, auch Schleifpapier genannt, ist ein Hilfsmittel zur Bearbeitung rauer Oberflächen, welche geglättet werden möchten. In dem Fall dient es zur Bearbeitung des Schnitts, damit eine ideal glatte Kante entstehen kann. Schmirgelpapier wird in verschiedenen Körnungen angeboten. Das bedeutet, dass es sehr grobes bis sehr feines Schmirgelpapier gibt. Für den Buchschnitt wird ein feines verwendet, um eine möglichst glatte Oberfläche zu erhalten. Wir empfehen eine Körnung größer 200 zu verwenden.
  6. Pappen: Für den Vorgang werden zwei etwas stärkere Pappen benötigt.
  7. Staubbesen: Mithilfe eines Staubbesens soll nach dem Schleifvorgang der übrigbleibende Abrieb beseitigt werden. Falls man keinen Staubbesen parat hat, kann auch ein sauberer Pinsel oder ein gewöhnlicher Staubsauger verwendet werden.
  8. Optional - Goldschnittgrund: Goldschnittgrund ist eine Grundierung, welche zur Vorbereitung des Materials (im Regelfall Papier) benutzt wird. Die Grundierung wird vor der Anbringung der Goldfolie aufgetragen und erhöht die Haftung der Goldschnittfolie, vor allem bei gestrichenen und beschichteten Papieren.
Vergoldeklotzpresse
aus Buchenholz, gewachst
Breite (in mm): 350 (zwischen den Spindeln)

212,00 €*
Buchschnittfolie Typ 220
zur Schnittvergoldung mit Goldschnittrolle
Farbe: gold

Ab 10,16 €*
Goldschnittrolle, elektrisch beheizt
Breite: 50 mm
Elektrischer Anschluss: 230 V / 50 - 60 Hz (Wechselstrom)

299,00 €*
Thermostat mit Schukostecker
zur Regelung der Temperatur von beheizbaren Geräten
Elektrischer Anschluss: 230 V / 50 - 60 Hz (Wechselstrom)

88,00 €*
Graupappe 1A-Qualität / Bogenware
beidseitig stark geglättet - hohe Festigkeit
Format: 51,5 x 76 cm | Materialstärke (in mm): 2,5

Varianten ab 1,16 €*
Ab 2,55 €*
da Vinci Zeichenbesen (Staubbesen)
in naturlackiertem Holz gefasst
Material: Synthetikfasern

Varianten ab 6,14 €*
Ab 6,32 €*
Goldschnittgrund für Folienvergoldung
Flasche à 250 ml

Ab 15,05 €*

4 Anwendungsbeispiele für den Goldschnitt

Die Veredelung des Schnitts ist für viele Produkte möglich. Hier finden Sie einige Beispiele, für die die Goldschnittveredelung genutzt werden kann:

  • Notizbücher
  • Visitenkarten
  • Tagebücher
  • Postkarten
  • Kalender
  • Broschüren

5 Schlussgedanken

Noch einmal kurz zusammengefasst: Als Erstes wird die Goldschnittrolle vorgeheizt. Anschließend wird der Buchschnitt glatt geschliffen und die Goldschnittfolie platziert. Darauf wird die Goldschnittrolle mit etwas Druck und Hitze auf den Schnitt gerollt und die restliche Folie wird vorsichtig abgezogen. Zum Schluss wird der Schnitt wellenartig bewegt. Das Resultat ist ein beeindruckender goldener Schnitt.

Das Vergolden des Schnitts mit der Goldschnittrolle ermöglicht es eine Vielzahl verschiedener Gegenstände unverwechselbar zu machen. Vielleicht wollen Sie Ihren Visitenkarten den letzten Schliff verpassen und damit einen besonderen Eindruck bei Ihren Kunden hinterlassen oder Ihre eigene Sammlung an Büchern hochwertig veredeln. Es ist nicht entscheidend für welchen Anlass, denn mit der Schnittvergoldung wird ihr Produkt etwas ganz besonderes.