Buchblock­fertigung

Das Binden einzelner Seiten zu einem Buchblock durch Auftragen von Klebstoff auf den Rücken ist ein wichtiger Prozess bei der Buchherstellung - hier geht es um das Herz des Buches. Neben unserem kombinierten Vorsatzpapier PräziCover, welches einen einfachen Klebebinder zur Hardcover-Buchblock-Produktion befähigt, bieten wir auch spezielle Lösungen zur Fertigung von Buchblöcken an: den Fächerklebebinder PräColl, das Layflat-Bindesystem PräziBind und die Vorsatzklebemaschine PräziGard.

Alle Maschinen zur Buchblockfertigung

Produkte filtern nach:
Filter
Produkte sortieren nach:
7Artikel
PräziGard | Vorsatzklebemaschine
ideal für fadengebundene Buchblöcke

Preis auf Anfrage

PräziBand | Kapitalbandmaschine
zum einfachen Anbringen von Kapitalband

Preis auf Anfrage

PräziRibbon | Lesezeichenband-Einsetzmaschine
zum einfachen Anbringen von Lesezeichenband (Zeichenlitze)

Preis auf Anfrage

PräColl | Klebebindegerät
Mit integrierter Anleimmaschine und Rundehölzern

4.450,00 €*
PräGlu | Buchbinder-Mehrzweckklemme
mit Lumbeck-Option (Fächerklebebindung)

1.650,00 €*
PräLomo | Buchrücken-Rundegerät
für Buchblöcke mit rundem Rücken

2.415,00 €*
PräLomo Pro | Pneumatische Buchrücken-Rundemaschine
für Buchblöcke mit rundem Rücken

5.750,00 €*

Maschinen für die Herstellung von Buchblöcken

Übersicht der Möglichkeiten zur Fertigung von Buchblöcken für die Weiterverarbeitung zu Hardcover-Büchern

Ein Hardcover-Buchblock besteht im Regelfall aus zwei zentralen Bestandteilen, die bei der Buchblock-Fertigung zusammengeführt werden müssen: den einzelnen Seiten und dem Vorsatzpapier. Verschiedene Buch-Typen (wie z.B. Fotobücher oder Bibliotheksbände) haben unterschiedliche Anforderungen an den Buchblock. Generell gesagt sind die wichtigsten Anforderungen an einen Buchblock jedoch, dass er haltbar ist und sich gut aufschlagen lässt. Für ein Fotobuch ist das Aufschlageverhalten und die Möglichkeit es komplett flach (layflat) öffnen zu können jedoch viel wichtiger als für ein konventionelles Buch. Auch das Papier spielt eine große Rolle bei der Auswahl der Weiterverarbeitungs-Methode. Um die Vielfalt der Bücher in der Herstellung wiederzuspiegeln, gibt es unterschiedliche Binde-Techniken und Maschinen, die die Arbeit erleichtern und jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

Die am weitesten verbreitete Technik für die Produktion von Hardcover-Büchern ist die Nutzung eines Klebebinders, wie er auch für die Softcover-Herstellung verwendet wird. Hierbei dient das Vorsatzpapier als Umschlag; um einen qualitativ hochwertigen Buchblock herzustellen, sollte hier ein echtes Vorsatz genutzt werden (Erklärung Unterschied zwischen echtem und falschem Vorsatz). Das geht zum Beispiel mit einem Klebebinder mit Falz- und Vorsatzanlagestation über welche ein gefalzter Vorsatz dem Klebebinder zugeführt werden kann. Wer keine Falzstation oder Vorsatzanlagestation an seinem Klebebinder hat, kann trotzdem mit unserem kombinierten Vorsatzpapier PräziCover hochwertige Bücher produzieren. Da viele Produzenten bereits einen Klebebinder zur Produktion von Softcovern besitzen, können sie PräziCover nutzen, auch ohne große Investition.

Weitere Methoden sind die Fadenheftung und speziell für Hardcover-Bücher entwickelte Bindungsarten Fächerklebebindung und Layflat-Bindung.

Fadenheftmaschinen ermöglichen eine sehr stabile Bindung, sind aber auch umständlicher und weniger produktiv als Klebebinder. Wir vertreiben keine Fadenheftmaschinen, die für die industrielle Produktion von Büchern ausgelegt wären, können jedoch mit unserer Expertise bei der Auswahl einer passenden Maschine unterstützen. Auch bei fadengehefteten Büchern sollte das Vorsatzpapier nicht vergessen werden - unsere PräziGard ermöglicht das nachträgliche Anbringen von Vorsätzen an fadengeheftete Buchblöcke.

Fächerklebebinder wie unsere PräColl erfüllen die Anforderungen von traditionellen Buchbindern. Hardcover-Bücher mit geraden und runden Rücken können mithilfe dieser Maschinen hergestellt werden. Sie sind größtenteils manuelle Hilfsmittel, die dadurch jedoch kostengünstiger sind, als ein halb-automatischer Klebebinder und mit der richtigen Handhabung auch auf eine relevante Stückzahl kommen können.

Spezielle Bindungen wie die Layflat-Bindung erfüllen die hohen Anforderungen von Fotobüchern. Hierfür haben wir das Layflat-Bindesystem PräziBind entwickelt - eine kostengünstige Alternative, um Kleinauflagen oder Books-On-Demand in Lay-Flat zu produzieren.